Projekt "Bärensuppe"

Die "Bärensuppe" ist ein Kunstprojekt von Bilbo Calvez, dessen Kern die Idee einer geldlosen Gesellschaft ist. Die Suppe ist dabei die Metapher für eine Gesellschaft, in der man gibt was man will und kann und sich nehmen darf, was man benötigt. Alle essen von der selben Suppe, also soll sie schmecken. Die Gemeinschaft rückt wieder in den Mittelpunkt und wir lernen wieder, uns gegenseitig zu vertrauen. Durch Geld verlieren wir dieses Vertrauen und durch den Wettbewerb verlieren wir die Gemeinschaft, daher müssen wir uns von beidem verabschieden.


"In früherer Zeit, als wir jung waren, gab es bei uns den Brauch, einen Reisenden, der in unser Dorf kam, mit Nahrung und Wasser zu versorgen. Er muss nicht darum bitten, es ist selbstverständlich, dass wir ihn versorgen. Das ist nur eine der Bedeutungen von Ubuntu. Andere sind Respekt, Hilfe, Teilen, Gemeinschaftssinn, sich um andere kümmern, offen sein gegenüber dem Wohl der Gemeinsschaft." - Nelson Mandela


Projekt „Bärensuppe“: Eine Begegnung zwischen Michael Tellinger (Ubuntu) und Bilbo Calvez

Geld ist mehr als nur ein Zahlungsmittel, Geld hat allem einen Preis verpasst.
Geld hat aber auch vieles ersetzt, was man für Geld nicht kaufen kann, zum Beispiel Vertrauen.

Stattdessen vertrauen wir dem Geld. Und wenn uns das Geld ausgeht, werden wir panisch. Angst macht sich breit. Wir haben nie gelernt, ohne Geld zu überleben.

Wo früher vertrauen war, ist heute nur noch Geld. Alles dreht sich darum, immer mehr Geld zu machen. Geld ist das Motiv, um Kriege zu beginnen. Wer Kriege führt, erntet Terror.
Terror wie unlängst in Brüssel.

Um diese Spirale zu durchbrechen, muss Vertrauen wieder DIE Währung werden. Eine Währung, die eint, nicht spaltet.

Projekt „Bärensuppe“: Eine Begegnung zwischen Martin Winiecki (Tamera) und Bilbo Calvez

In Tamera (Portugal) leben und arbeiten ca. 160 Menschen. Dort gibt es ein Kinderzentrum, die „Escola da Esperança” (eine Schule für Kinder und Jugendliche), eine Hochschule für konkrete Utopie und eine Schule für weibliches Friedenswissen.

Parallel dazu verfügt Tamera über ein Ökologie-Zentrum, eine Technologie-Abteilung, eine Abteilung für regionale Autarkie, einen experimentellen Hektar für die Kooperation mit sichtbaren und unsichtbaren Wesen, ein Testfeld für die Entwicklung eines autarken Solarvillage, eine Liebesschule und das Institut für globale Friedensarbeit.

Projekt „Bärensuppe“: Eine Begegnung mit Raphael Fellmer („Glücklich ohne Geld“)

„Glücklich ohne Geld“ heißt das Buch von Raphael Fellmer, der fünfeinhalb Jahre ganz ohne Geld gelebt hat. Glücklich. Ja, wenn man von anderen zum Überleben so offensichtlich abhängig ist, wird einem bewusst, wie herzlich andere sein können. Freundlich muss man natürlich auch sein – oder werden – und obwohl Raphael sicher früher schon sehr freundlich war, ist seine Herzlichkeit und Wärme überwältigend.

Während seines persönlichen Geldstreiks hat Raphael außerdem ein besonderes Auge für unseren ökologischen Fußabdruck und für alles, was verschwendet wird, entwickelt. Wir leben im Überfluss, es ist nicht nur genug für alle da, sondern mehr als genug. Was überproduziert wird, landet im Müll. Das, was verschwendet wird, wieder in Umlauf zu bringen ist die Mission, die Raphael auf sich genommen hat. Damit niemand mehr hungern oder draußen in der Kälte schlafen muss. Ein Traum, für den sich Raphael schon als Kind unbedingt einsetzen wollte.

Angefangen hat er mit der Lebensmittelretten-Bewegung, später würde er Mitbegründer von „Foodsharing“. Sein neues Projekt „Yunity“ soll nun Menschen vernetzen, damit nicht nur Essen, sondern alles Mögliche geteilt wird. Raphael sagt mit seinem strahlenden Lächeln: „Die elementarsten Dinge unseres Leben, sei es Freude, Liebe – wenn wir es teilen, haben wir nicht weniger davon, sondern mehr.“

Teilen lernen. Definitiv ein unumgänglicher Schritt zu einer geldlosen Gesellschaft.

Quellen:
http://www.baerensuppe.berlin/
http://www.bilbo.calvez.info/
http://michaeltellinger.com/
http://www.ubuntuparty.org.za/
https://www.tamera.org/index.html
http://www.raphaelfellmer.de
https://foodsharing.de
https://project.yunity.org
https://kenfm.de/sendungen/baerensuppe/
https://www.facebook.com/groups/1432650360282037/

Books:
Das UBUNTU Prinzip
Tamera - Ein Modell für die Zukunf