Gerald Hüther

Gerald Hüther: Schule und Gesellschaft - die Radikalkritik

Nicht Eltern, die gegen die Schulpflicht ihrer Kinder rebellieren, bedrohen unser Bildungssystem. Schule in ihrer jetzigen Form funktioniere einfach nicht mehr, erklärt Gerald Hüther, Hirnforscher an der Universität Göttingen. Ein allgemein akzeptiertes Beziehungsmuster, das andere Menschen zu Objekten degradiert, mache die Gesellschaft kaputt.

Teil 2 des Interviews "Warum die Schulen versagen":

https://youtu.be/cVOwIRv0Fs0

Prof Dr Gerald Hüther „Freude am Leben“ in Feldbach

Er zählt zu den renommiertesten Hirnforschern Deutschlands. Er schreibt Sachbücher, hält Vorträge und arbeitet auch als Berater für Unternehmer und Politiker. Es geht ihm um die Umsetzung und Verbreitung von Erkenntnissen aus der modernen Hirnforschung mit dem Ziel der Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung der menschlichen Potentiale.

Prof. Gerald Hüther: "Generation Corona - Was passiert mit unseren Kindern?" - GGB-Gesundheitstage

Maskentragen im Klassenzimmer, ein ständiges Hin und Her zwischen Homeschooling und Präsenzunterricht, regelmäßige Selbsttests, die Angst eigene Eltern oder Großeltern anzustecken... die Corona-Maßnahmen stellen Kinder vor schwerwiegende und auf diese Art noch nie dagewesene Herausforderungen.
In seinem Vortrag "Generation Corona - Was passiert mit unseren Kindern?" spricht der Neurobiologe und Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther über die Auswirkungen dieser schwierigen Zeit auf die Kleinsten der Gesellschaft. Wir danken ihm für die mutigen, ehrlichen und hilfreichen Worte!

Gerald Hüther: Momente gelingender Beziehungen (eine neue Beziehungskultur für eine bessere Welt)

Im März 2018 hielt Prof. Dr. Gerald Hüther in Wien einen Vortrag über die Momente gelingender Beziehungen. Ich traf ihn im Rahmen der beliebten Reihe "ExpertInnen im Gespräch" auf Mini and Me (http://www.mini-and-me.com) ein paar Stunden davor.

Gerald Hüther beschreibt, was Momente gelingender Beziehungen in Familie, Schule und Gesellschaft bewirken können, wie man sie schafft, aber auch, welche Hindernisse sich ihnen entgegenstellen. In einer neuen Beziehungskultur liegt die Möglichkeit, die Welt zu verändern – im Großen wie im Kleinen.

Quellen:
http://www.gerald-huether.de
https://www.akademiefuerpotentialentfaltung.org/
https://www.wuerdekompass.de
http://www.lernwelt.at
https://www.gesundheitsberater.de