Earthlings

"Meine Vernunft sagt mir, daß Land nicht verkauft werden kann. Der Große Geist gab es seinen Kindern, dass sie darauf leben und es bebauen, soweit dies für ihren Unterhalt nötig ist; und solange sie darauf wohnen und es pflegen, haben sie das Recht auf den Boden, doch wenn sie freiwillig weggehen, dann haben andere Menschen das Recht, sich da niederzulassen." - Autobiography of Black Hawk

Wir teilen uns diesen Planeten mit Millionen von Lebewesen und zusammen mit Ihnen sind wir die Bewohner der Erde. Wir leben gemeinsam auf diesem Planeten und wir haben ds selbe Recht auf diesem Planeten zu leben. Dennoch neigen wir Menschen uns als getrennt von der Natur und den Tieren zu sehen und uns diesen überzuordnen. Wir behandeln Haustiere wie Spielzeug, wir testen unsere Medikamente und Kosmetika an Ihnen, wir benutzen Leder und Fell für unsere Mode und wir schlachten Millionen von Tieren jeden Tag für unseren Genuss. Häufig sind wir uns den Konsequenzen unseres Handelns gar nicht bewusst. Dieser Film versucht ein Blick auf die Schattenseiten darauf zu werfen, wie wir mit den Tieren auf diesem Planeten umgehen.

"Wir sind alle Gottes Geschöpfe - dass wir um Gnade und Gerechtigkeit beten, während wir weiterfahren, das Fleisch der Tiere zu essen, die um unseretwillen geschlachtet wurden, ist unvereinbar. Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen. Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. Atomkraft, Hungersnöte, Grausamkeit - wir müssen Schritte dagegen unternehmen. Vegetarismus ist mein Schritt. Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger." - Helmut Kaplan: Leichenschmaus, Rowohlt-Verlag

Quellen:
http://www.earthlings.de/
http://www.nationearth.com/
http://www.peta.de/